Facebook

Spatenstich in der Stockschützenhalle

Gleich drei Vereine finden in der Halle ihre neue Heimat

Spatenstich StockhalleEin Jubeltag war der 23. Juli nicht nur für Sportstadtrat Ferdinand Bogenreiter, sondern gleich für drei St. Valentiner Vereine. Die Stockschützen des ESV und des ASK freuten sich mit den Luftgewehrschützen der Schützengemeinschaft St.Valentin über den Spatenstich für die  Stockschützenhalle. Das neue Gebäude wird gleich allen drei Vereinen eine neue Heimat geben.

Zahlreiche Politiker, darunter Bürgermeister Manfred Mießner, die Vizebürgermeister Johann Lischka und Leopold Aschauer, NR Gabriele Binder, sowie die Abgeordneten zum Landtag Gratzer und Heuras und zahlreiche Stadt- und Gemeinderäte kamen zu dem freudigen Ereignis.

 

Die Stockschützenhalle wird  fünf überdachte Bahnen aufweisen. Weiteres finden sich getrennte Clubräume für den ASK und ESV.  

Miesner StockDie Schützengemeinschaft wird ihre Heimat im Keller des Gebäudes finden. In der neuen Halle können nun die Schützen unabhängig vom Wetter ihrem Sport nachgehen. Die Gemeinde zahlt zu dem Gebäude 125.000,- Euro, der Rest muss von den Vereinen aufgebracht werden.

Auf den nachfolgenden Seiten wird ein Bildband entstehen, der den Stockhallenbau von der ersten bis jetztigen Minute chronologisch darstellt.

(Beitrag: Informationsblatt der Stadt St. Valentin, August/September 2004)

Joomla templates by a4joomla